LÖB berichtet live von der IFA: Präsentation der Multi-Media-Revolution
Artikel in den BNN vom 30.08.2008

Artikel als PDF downloaden

Loewe verteilt Musik im ganzen Haus — die Präsentation eines revolutionären Multi-Room- und Multi-Media-Systems neben weiteren Novitäten des renommierten deutschen Unternehmens war eine der markantesten Neuigkeiten der dies- jährigen Internationalen Funkausstellung (IFA). Auf der wichtigsten Messe für Unterhaltungselektronik (29.8.–3.9.) informiert sich wie in jedem Jahr Olaf Löb, Inhaber der Loewe Galerie LÖB High-Fidelity am Zirkel 30, um den Karlsruhern exklusiv in den BNN von den neuesten Entwicklungen berichten zu können. „Die ganze Familie kann die Musik hören, die sie bevorzugt. Die Tochter lässt in ihrem Zimmer „Die Ärzte“ laufen, in einem anderen spielt ein Nostalgiker die „Stones“ und im dritten Raum schließlich ist eine Arie aus „Turandot“ zu vernehmen“, erklärte Frieder C. Löhrer, soeben angetretener Vorstandsvorsitzender der Loewe AG. Das bahnbrechende Multi-Media-Konzept von Loewe beinhaltet eine komplette Radio-, TV-, Surround- und HiFi-Anlage, die darüber hinaus Multimedia Anwendungen via Netzwerktechnik auch ohne PC zulässt und zudem problemlos ohne bauliche Maßnahmen jederzeit installiert werden kann.

Über entsprechende Loewe-Module in den Zimmern ist Musik von überall anwählbar. Die Zentrale gibt CD, DVD und BluRay wieder, alle Arten von Radio bis hin zum Internet-Radio können empfangen werden. Der USB-Stick, iPod, IPhone, weitere Festplatten oder der PC können eingebunden werden. Eine einmal abgespielte CD wird automatisch samt Cover im Speicher hinerlegt, und steht somit allen Nutzern in bester Qualität zur Verfügung. Dazu tragen die von Loewe in bester Perfektion entwickelten elektrostatischen Lautsprecher bei, die sich durch höchste Klangtreue bei geringer Bautiefe auszeichnen.

Eine genial einfach zu handhabende Fernbedienung steuert die Zentrale aus den verschiedenen Räumen an, und zeigt zudem jedem Hörer Informationen zu dem gewählten Musikstück an. Passend zu dem ambitionierten Gesamt-System wartet Loewe gleichzeitig mit dem entsprechenden Premium-TV auf. Der Reference besticht außer durch seine Größe durch sein auf ein Minimum von 60 Millimetern verschlanktes Äußeres. Dabei sind dennoch alle Loewe-typischen Merkmale wie eine leistungsfähige Festplatte und alle möglichen digitalen Empfangsarten im ultraflachen Gehäuse zu finden. Als erste Kostprobe der verschlankten TV-Generation, die ab nun durch die Bank mit HDTV-Darstellung und -Empfang glänzen, wird Loewe noch vor Weihnachten den Art SL vorstellen. Damit wird die einst legendäre ARTSerie in einer kompletten Neu-Inszenierung wiederaufgegriffen und modernsten Bedürfnissen entsprechend überarbeitet. So sind die zwei Modelle der Slim-Line (SL) in 42 und 47 Zoll komplett ausgestattet mit DVB-T, DVB-C und problemlos nachrüstbar für Satellit oder auf Wunsch mit der benutzerfreundlichen Festplatte. Weitere Informationen direkt von der IFA erhalten Sie am 2. und 4.9. in den BNN oder aus erster Hand exklusiv am 1. und 2.9. in der Loewe Galerie LÖB High-Fidelity, wo ein Mitarbeiter von Loewe alle Fragen über die neuesten Produkte beantworten kann.

kro